Jugendchor ohne Gesang? Ein Interview.

Jugendchor ohne Gesang? Ein Interview.
Veröffentlicht von Marie Schumann am Di., 15. Sep. 2020 11:09 Uhr
Neuigkeit

Ein Interview mit Carina Meiburg und Sina Marie Märtens über die vergangenen Monate.

GB: Wie war die letzte Zeit für euch ohne Chor und Gesang? 

Carina: Im Chor zu singen entspannt mich immer sehr. Deshalb war ich angespannter in der Woche. Mein Ausgleich zum Alltag fehlt mir. 

Sina: Am Anfang war es ziemlich schwer für mich (das ist es teilweise auch jetzt noch), weil ich den Chor ziemlich vermisse. Besonders Dienstag ab 18.00 Uhr wird es schwer, aber ich habe gelernt mich abzulenken. 


GB: Habt ihr die Zeit anders genutzt? Habt ihr allein gesungen oder ein neues Hobby begonnen?

Carina: Ich habe viel Zuhause gesungen. Auch mit meiner Familie. Trotzdem ist es etwas anderes in einer großen Gruppe zu singen. Das bringt mehr Spaß. 

Sina: Ich habe kurz vor den Osterferien mit Klavier-Unterricht begonnen und werde diesen Monat mit Gesangsunterricht anfangen, damit ich mir, wenn irgendwann die Proben wieder losgehen können, zeigen kann, dass ich noch besser geworden bin und vielleicht auch mal ein Solo singen kann. 


GB: Gab es Alternativen zur Chorprobe, bzw. wie fandet ihr diese? 

Carina: Wir hatten eine Alternative, digitale Chorprobe. Das hat leider erstens technisch schlecht funktioniert und zweitens war der „Spirit“, wie in einer normalen Probe, nicht da. 

Sina: Mir haben die Zoom-Proben sehr gut gefallen, auch wenn es keine normalen Proben waren, da wir uns nur zwischen den Liedern hören konnten. Wir wären sonst alle durcheinander gekommen, weil es eine Verzögerung gab. Ich habe zusätzlich noch bei ,,Der Norden singt“ online mitgemacht.


GB: Habt ihr versucht den Kontakt zur Gruppe zu halten? Habt ihr euch in kleinen Gruppen getroffen oder online was unternommen? 

Carina: Durch WhatsApp und Zoom hat es geklappt Kontakt zu halten. Den Chor verbinden viele Erinnerungen, die man gerne erzählt. Trotzdem wird es bald Zeit neue zu schaffen. 

Sina: Ich bin in einer WhatsApp-Gruppe, in der wir uns verabreden, um ein paar Lieder vorzubereiten. 


GB: Wie stellt ihr euch die nächsten Monate vor? 

Carina: Ich bete dafür, dass wir bald wieder singen können. Die nächsten Monate müssen unbedingt wieder mit gemeinsamer Musik gefüllt werden. 

Sina: Ich hoffe, wir können uns im Chor noch einige Male sehen und ich kann dabei sein, damit ich den Kontakt nicht verliere. 


Marie-Sofie Schumann